Die Sassenburg vom 27.09.2008
Wie die Zeit vergeht
Chronik-Team Stüde sagt Danke Nun sind schon wieder drei Wochen vergangen und die Jubiläumsfeier be- reits Vergangenheit, an die man aber – hoffentlich – gern zurückdenkt.
Nachdem vor ziemlich genau 2 Jahren die Idee geboren wurde, ein 444-jähri- ges Ortsjubiläum zu feiern, hielten dies viele für eine „Schnapsidee“ ohne Aus- sicht auf Erfolg. Trotz anfänglicher Be- denken u. auch kleineren Startschwie- rigkeiten kann man heute wohl mit Recht behaupten, daß es eine rundum gelungene Veranstaltung war.
Wir vom Chronik-Team möchten uns auf diesem Wege nicht nur bei den Organisatoren und Teilnehmern der Feier bedanken, sondern vor allem bei denen, die uns bei der Er- stellung der „Festschrift“ mit ihren Text- und Bildbeiträgen unter- stützt haben. Ebenso nochmals ein „Dankeschön“ an alle Werbe- partner, die sich sehr viel Mühe gegeben haben mit ihren Anzeigen.
Wer allerdings meint, nach dem „Dorfbuch“ und der „Festschrift“ sei unsere Arbeit nun beendet, der irrt. Es gibt noch immer vieles, das sich lohnt, gesammelt, archiviert - und veröffentlicht? - zu wer- den; man muß es nur finden.
Die vielen positiven Reaktionen auf unsere Veröffentlichungen zei- gen uns, daß nach wie vor ein Interesse an der Stüder Vergangen- heit – und Gegenwart – besteht. Aus diesem Grund werden wir uns auch weiterhin damit beschäftigen. Vielleicht ergibt es sich ja irgendwann einmal, den Lesern das Ergebnis wieder in gedruckter Form zu vermitteln.

Reinhard Schulze
www.444-jahre-stuede.de