(c) 2005 RwwS einer Chronik ( 2002 )

März 2002
Etwa 2 Dutzend Stüder sind auf Einladung des Ortsbürgermeisters im BGH erschie- nen, um sich über die weitere Vorgehensweise zu informieren. Anhand von zahlreichen Bildern und einigen Chroniken aus der Umgebung konnten wir uns einen ersten Ein- druck verschaffen, was zu tun sein würde.
An diesem Tage wurden auch die "Freiwilligen" zu einem Team zusammengestellt. Sprecher, Kassen- und Protokollführer wurden benannt. Die Treffen sollen 1x im Monat stattfinden.
April 2002
1. Besprechung des Teams über die Fragen: Kosten und Finanzierung, Sponsoren, Aufteilung der Gruppe auf spezielle Sachgebiete. Welche Unterlagen kann man wo bekommen.
Mai 2002
Der 1. Rückschlag: Zum 1. Mai wurde eine Schul-Chronik zum Kauf angeboten. Den Grund haben wir "aus Termingründen" bis heute nicht erfahren.
Es hatte aber auch was positives: "Nun erst recht!". Und im Laufe der Zeit stellte sich die Schul-Chronik als nicht sehr "zeitgemäß" dar. Es geht besser, wenn auch etwas langsamer.
Juni 2002
Um die gröbsten Fehler auszuschalten, hat uns Herr Hempel vom Kreisarchiv Gifhorn einige Tipps mit auf den Weg gegeben. So sollten Quellenangaben und Begriffs- erklärungen nicht fehlen. Ebenso wie Fotos und Berichte über Vereine etc. Im übrigen sollten alle Angaben überprüfbar sein.
August 2002
Sichtung des bisher gesammelten Materials und Übersetzung der in den Archiven gefundenen Akten. Zum Glück haben wir jemanden in unserem Team, der noch die alte "Sütterlin"-Schrift lesen und ins heutige Deutsch übersetzen kann.
Sonst wäre spätestens hier ein Problem aufgetreten, das teuer geworden wäre.
Außerdem wurde die Kostenerstattung angesprochen. Die Zeit ist allerdings NICHT zu bezahlen.
September 2002
Man kann nicht immer nur drinnen sitzen und reden. Bei schönem Wetter kann man auch in der Natur - "vor Ort" - Fragen behandeln und gleichzeitig Fotos machen.
Oktober 2002
Es geht mal wieder um die Frage, welche Archive noch Dokumente haben müßten. Die Zeitung könnte auch mal durchforstet werden und bereits vorhandene Unterlagen (Ehe- vertrag, Recess etc.) müssen intern archiviert werden.
November 2002
Inzwischen haben sich schon reichlich Fotos angefunden - leider meist ohne Datum und Namen. Also muß man einen Rundgang durchs Dorf machen und jemanden finden, der die Personen identifizieren kann.
Außerdem findet im Schloß Gifhorn ein Vortrag über Chroniken statt, den man nicht versäumen sollte.
Dezember 2002
Auch ein Bericht über den Besuch im Staatsarchiv Hannover kann interessant sein, wenn dabei noch Erfolge zu verzeichnen sind. Allerdings braucht man viel Zeit und Geduld.
Aber auch ein Blick in die Aller-Zeitung lohnt sich, man darf nur nicht versuchen, alles zu lesen.